Da war mehr drin

Da war mehr drin

Das erste Punktspiel der Saison ist gespielt. Die Staderinnen mussten sich nach einer starken Anfangsphase am Ende mit 31:26 gegen den Buxtehuder SV II geschlagen geben.

"Wir brauchen noch etwas Zeit", sagt Stades Trainerin Diminidis. Sie hat eine starke Anfangsphase (8:4) und eine bittere Schwächephase bis zur Halbzeit (10:16) gesehen.  "Im DHB-Pokal gegen Henstedt haben wir auch 7:4 geführt und dann zur Halbzeit das Spiel weggeschenkt", so Diminidis. Zwar gelingt es Stade dann immer wieder, im zweiten Durchgang frühzeitig aufzuholen und das Spiel ausgeglichener zu gestalten, doch für den großen Wurf hat es zumindest in den ersten beiden Pflichtspielen nicht gereicht.
"Mit sechs gegen Henstedt und mit fünf Differenz gegen BSV 2 sind ja eigentlich gute Ergebnisse für einen Aufsteiger", sagt Co-Trainerin Kirsten Willmann. "Nur von den guten Ergebnissen hatten wir in der Vorbereitung schon genug - heute wäre mehr drin gewesen", fügt sie dem hinzu.