Damen des VfL Stade mit dem letztem Aufgebot

Damen des VfL Stade mit dem letztem Aufgebot

STADE. Im 20. Saisonspiel kassierten die Handballerinnen vom Drittligisten VfL Stade die 19. Niederlage. Bei der HG OKT (Owschlag, Kropp, Tetenhusen) setzte es für den Absteiger eine 25:32-Schlappe. Der VfL musste auf viele Spielerinnen verzichten.

Obwohl Stade mit den Ankersen-Schwestern, den Burandt-Schwestern, Lara Witt und Tina Schliecker gleich auf sechs Spielerinnen verzichten musste, zeigte die Mannschaft Größe. Mit Marie Kaiser und Anja Ziegler streiften sich aus Personalknappheit noch einmal zwei ehemalige Spielerinnen das Trikot über. Beide zeigten sich nach nur einer Trainingseinheit in guter Form. „Wir haben besser mitgehalten, als man sich das vorstellen konnte“, lobte VfL-Trainerin Anneke Schumacher.

Stade war bis zum 9:9 gleichauf. Erst danach konnte OKT Treffer zur 15:11-Halbzeitführung herauswerfen. In Durchgang zwei war dann aber schnell die Luft raus. Schumacher: „Als bei uns die Fitness nicht mehr stimmte, passierten auch Fehler, die OKT zu schnellen Gegentreffern nutzen konnte“. (rg)

Die Statistik

Stade: Augustin, Brückner, Woltjen; Kaiser 5, Klinkmann 3, Grell 2, Köhlmann, Ziegler 6, Hoffmann 6/1, T. Schliecker, Adamczewska, M. Schliecker 3, Witt.

Siebenmeter: OKT 6/5 – VfL 1/1

Zeitstrafen: OKT 2 – VfL 4

Zuschauer: 82

Nächstes Spiel: VfL Stade – TSV Nord Harrislee (Sonnabend, 14. April, 18 Uhr, VLG-Halle)

Quelle: Tageblatt