1. Herren 2019/20 | VfL Stade Handball

1. Herren 2019/20

Unsere Herren: Team Regionsliga

Berichte von Tobi, Oliver und Wolle:

Stader Herren erarbeiten sich Sieg gegen den MTV Wisch

Es scheint schon fast die Regel zu sein, dass wie gegen Mannschaften die personaltechnisch sehr dünn besetzt sind, immer eher mäßig spielen. Entsprechend war die Begeisterung eher klein, als die Gäste aus Jork mit einem Kader von 7 Leuten anreisten. Im Hinspiel hatten wir eine ähnliche Situation und haben das Spiel mit viel Engagement gegen die Wand gefahren.

Es überraschte also nicht wirklich, dass wir uns in der ersten Halbzeit sehr, sehr, sehr, (….), sehr schwer taten und nur mit Mühe und Not ein 12:12 in die Pause retteten. Die Gründe dafür, sind zahlreich. So zahlreich, dass der Schreiber dieses Textes zu faul ist, sie offenzulegen. Nur so viel: Engagement und Absprache, schaden auch bei einem Gegner mit nur 7 Spielern nicht.

Nach der Pause ging bei uns spieltechnisch etwas mehr die Sonne auf. Sicherlich auch begünstigt durch die schwindende Kondition der Gegner. Vorne ergaben sich durch schnelles Durchspielen mit Druck auf die Lücken auf einemal Platz für Einzelaktionen oder Zuspiele auf den Kreis. Die Abwehr stand nun etwas offensiver und so konnten wir viele Pässe abfangen und per Tempogegenstoß verwandeln. Am Ende stand ein 32:23 Sieg für uns, was für uns tabellarisch heißt, dass wir am kommenden Sonntag, den 22.12. um 14:00 Uhr in Harsefeld (Halle Jahnstraße) um den Einzug in die Regionsliga spielen. Wer sich also vor den Feiertagen noch ein bisschen Sport angucken möchte, ist herzlich eingeladen uns zu unterstützen.

Stader Herren ringen Gruppenführer einen Punkt ab!

Die Vorzeichen standen für uns nicht sonderlich gut, als wir am 09.11. die Gäste aus Sittensen empfingen: Das Hinspiel lief eher mäßig, nur 9 Feldspieler anwesend, die Gegner hatten bisher noch in keinem Spiel Federn gelassen und zu alledem waren wir auch noch ohne Trainer „Wolle“, da dieser als Schiedsrichter das Spiel leiten musste, weil sich im Handballkreis niemand gefunden hatte. Normalerweise wird in diesem Fall ein Gespann, bestehend aus einem Mitglied jeder Mannschaft gestellt. Da der VfL Sittensen aber nur mit 8 Leuten angereist war, wurde um Nachsicht gebeten.

Im Laufe der ersten Halbzeit konnten wir über weite Strecken sehr gut Mithalten. Vorne machten wir unsere Tore, auch wenn wir, wie so oft,  Probleme hatten den Ball mit der entsprechenden Geduld Richtung Tor zu befördern und viel zu oft überhastet den Abschluss suchten.

Dies und die Tatsache, dass wir das gegnerische Zusammenspiel zwischen Rückraum und Kreisspieler nur schwer unter Kontrolle bekamen sorgten dafür, das zur Halbzeit „nur“ ein 17:18 gegen uns heraussprang.

Während des Pausentees nahmen wir uns fest vor, im Angriff geduldiger zu sein  und die Absprachen in der Abwehr zu verbessern, um die Anspiele an den sehr agilen Kreisläufer zu unterbinden. Zumindest letzteres klappte sehr gut. So schafften wir es bis zu 44. Minute den knappen Rückstand auf eine 2 Tore Führung zu drehen. Von da an, war es ein ständiges Hin und Her. Absetzen konnte sich keine der beiden Teams, was bei den Gästen vermehrt für Frust sorgte, den diese vorallem gegenüber dem Schiedsrichter äußerten. Vielleicht hat man deswegen keinen eigenen Unparteiischen mitgebracht....wie auch immer. Leider fingen wir uns in der letzten Spielminute nicht nur eine bittere 2 Minuten-Strafe, sondern auch noch den Ausgleichstreffer. Endstand: 31:31. Sicherlich hätten wir alle gerne 2 Punkte in Stade behalten. In Anbetracht der Tatsache, dass wir aber durch eine starke kämpferische Leistung das geschafft haben, was bisher in unserer Vorrundengruppe noch keinem Team gelungen ist, können wir (denke ich) schon ein wenig stolz auf uns sein.