1. Damen überwintert auf Platz zwei

1. Damen überwintert auf Platz zwei

1. Damen überwintert auf Platz zwei

Die Oberliga-Handballerinnen des VfL Stade haben das Jahr 2018 am Sonnabend mit einem 37:24-Sieg gegen den FC Schüttorf 09 abgeschlossen. Für Katharina Woltjen war es das letzte Spiel beim VfL, für Rebecca Burandt nach 15 Monaten Pause ein Comeback.

Die Gastgeber starteten gut, verpassten es allerdings, nach einer 8:3 noch deutlicher davonzuziehen. „Wir haben in dieser Phase zu hektisch gespielt und uns auch viele unvorbereitete Würfe genommen“, kommentierte Stades Trainer Dennis Marinkovic den knappen 15:12-Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel wurde es in der 40. Minute beim 20:19 sogar noch einmal ganz spannend. Erst danach überzeugte der Tabellenzweite mit spielerischer Überlegenheit, Siegeswillen und Tempo. In den letzten 20 Minuten überrannte der VfL seinen Gegner. Während es für Torfrau Katharina Woltjen (sie wechselt zum Liga-Konkurrenten HSG Hude) das letzte Spiel im VfL-Trikot war, freute sich der Trainer auf die Rückkehr von Rebecca Burandt. Nach ihrem Kreuzbandriss spielte sie am Sonnabend erstmals wieder mit. „Den Härtetest hat sie bestanden“, sagte Marinkovic. Überzeugt haben den Trainer auch Leonie Klinkmann, Merle Köhlmann, Viola Pieperjohanns und Luca Sophie Cordes, obwohl sie zuvor noch in der zweiten Mannschaft spielten.

Die Statistik

VfL: V. Burandt 1, R. Burandt 1, Klinkmann 8, Köhlmann 1, Pieperjohanns 1, Hoffmann 9, Straßheim 1 , Cordes 1/1, Wichern 4, Witt 10

Siebenmeter: VfL 6/5 - FC 6/6

Zeitstrafen: VfL 1 - FC 2

Nächstes Spiel: TV Neerstedt – VfL (So., 27. Januar, 16.30 Uhr)

Quelle: Stader Tageblatt