Spitzenreiter Stade poliert Konto auf

Spitzenreiter Stade poliert Konto auf

Spitzenreiter Stade poliert Konto auf

Die 1. Damen des VfL Stade haben ihre makellose Bilanz in der Oberliga Nordsee weiter ausgebaut. Die Mannschaft schlug die SG SV Friedrichsfehn/TuS Petersfehn mit 29:19 und sind Spitzenreiter mit 8:0 Punkten.

„In den ersten knapp zehn Minuten hat unser Angriffsmotor noch nicht funktioniert“, sagte VfL-Trainer Dennis Marinkovic. Nach der 7:2-Führung (16.) durch die treffsichere Lara Witt sprang der Motor an. In der Defensive hatte Stade mit der reaktionsschnellen Nikola Augustin im Tor ohnehin keine Probleme. Bis auf 17:7 erhöhte der Spitzenreiter kurz nach der Pause gegen einen der Meisterschaftsfavoriten. Julia Wichern als Spielmacherin und oft als Passgeberin auf Kreisspielerin Anne Grell bestimmten das Spiel. Gegen die Anfang der zweiten Halbzeit von Friedrichsfehn/Petersfehn eingesetzte 3:2:1-Abwehr hatte Stade kurze Zeit Probleme, doch als der VfL-Trainer mit der siebten Feldspielerin reagierte, war das Problem gelöst. Marinkovic: „Wir sind viel besser als gedacht in die Saison gestartet.“ Am Donnerstag spielt Stade bei Hude/Falkenberg. VfL-Tore: Witt 10/3, Laskowski 5/2, Grell 5, Wichern 2, Klinkmann 2, Köhlmann 2, V. Burandt 1, Straßheim 1, Michelsen 1.

Quelle: Stader Tageblatt online