Trainingslager der wJB2 in Bad Bederkesa oder “eine tolle Mannschaft auf Reisen”

Trainingslager der wJB2 in Bad Bederkesa oder “eine tolle Mannschaft auf Reisen”

Trainingslager der wJB2 in Bad Bederkesa oder “eine tolle Mannschaft auf Reisen”

Am 27.01.2017 war es nun endlich soweit, dass wir zur Mitte der Saison mit der bunt gemischten wJB2 in ein dreitägiges Trainingslager gefahren sind.

Dass der Start in die Saison holprig für unsere Mannschaft war, ist bereits im Profil der wJB2 auf der Homepage sowie im Jahresheft zu lesen. Und genau aus diesem Grund haben dann sehr schnell die Eltern von Paula (Sandra und Thomas) die Planung eines gemeinsamen Wochenendes in Form eines Trainingslagers in die Hand genommen. Schon im September 2016 haben alle Mädchen zugesagt, dabei sein zu wollen. Dass ich bei so viel Euphorie sehr gern die sportliche Planung übernommen habe, versteht sich von selbst. Lenas Mutter (Steffi), die schon bei jedem Spiel mit auf der Bank sitzt, brauchte auch nicht überredet werden, und so hatten wir ein tolles vierköpfiges Planungs- und Betreuungsteam zusammen. Große Unterstützung erhielten wir völlig unbürokratisch und spontan vom Förderverein Handball, durch den wir die finanzielle Eigenbeteiligung eines jeden Teilnehmers extrem gering halten konnten. Vielen Dank an dieser Stelle, denn so macht Jugendarbeit im VFL Stade doppelt Spaß! Auch konnten wir über Wulf-Peter Bruns zwei Vereinsbusse reservieren und haben damit vom Start am Freitag bis zur Rückkehr am Sonntag ein komplettes Event veranstalten können.

Mit vielen fröhlichen und erwartungsvollen Gesichtern ging also am Freitagnachmittag unsere Fahrt ins Schullandheim Bad Bederkesa los. Und um den Sportcharakter von Anfang an nicht zu kurz kommen zu lassen, ist Thomas gleich nach der Ankunft mit allen Mädchen laufen gegangen. Nach dieser ersten „Schwitzeinheit“ und anschließendem Test der Duschen in unserer Unterkunft haben wir den Freitagabend mit Grillen, Gesellschaftsspielen, Tischtennis und Kickern verbracht.

Der zweite Tag stand nun ganz im Zeichen „Handball“ und wir haben drei Trainingseinheiten konzentriert und mit viel Spaß in einer Halle, nur 10 Minuten zu Fuß vom Schullandheim entfernt, absolviert. Abends war (mit etwas Muskelkater) nach dem Abendbrot Kegeln auf einer Bahn im Ort angesagt.

Der Höhepunkt unseres Trainingslagers sollte am Sonntag eine gemeinsame Trainingseinheit mit der wJB vom TV-Schiffdorf sein, die unsere Einladung hierzu begeistert angenommen hatten. Gegen Mittag kam dann noch Michael Kopitzke zu uns in die Halle, um unser abschließendes Trainingsspiel gegen den TV-Schiffdorf zu leiten. Dieses Spiel konnten wir zufrieden und hochverdient mit 27:22 für uns entscheiden.
Bleibt als Fazit zu sagen, dass wir tolle Unterstützung hatten und uns bei allen Beteiligten für Rat, Tat und finanzielle Hilfe herzlich bedanken. Und dass wir allen Widrigkeiten zum Trotz eine klasse Mannschaft geworden sind, die sportlich und noch viel mehr zwischenmenschlich vorwärts gekommen ist. Und dass jeder, der geblieben ist und geholfen hat, zu Recht ein Teil dieses Erfolges ist!

Ich bin stolz auf diese Mannschaft.
Holger Köhlmann